Weiter zum Inhalt
©  Foto:

Bogense Kirke - St. Nicholaus Kirche

Bogense Kirche liegt oben auf einem Abhang an der Küste. Hier hat man vom Kirchhügel aus einen beeindruckenden Blick auf das Meer, und schon von weitem ist die schöne Kirche mit dem hohen Turm und der Kirchturmspitze zu sehen.

Die Kirche von Bogense wurde im 12. Jahrhundert als kleine Dorfkirche erbaut, wurde aber mehrmals umgebaut und erweitert.
Im 15. Jahrhundert hatte es sogar zwei Stockwerke. Der zweite Stock wurde möglicherweise als Getreidespeicher oder Lagerhaus für die Bürger der Stadt genutzt. 2009 wurde die Kirche einer gründlichen Renovierung unterzogen.

Die Kirche ist dem Heiligen Nikolaus geweiht, auch Sankt Nikolaj geschrieben, dem Heiligen der Seeleute. Deshalb wird die Kirche auch St.-Nikolaus-Kirche genannt.

Der Kirchturm ist nach Osten ausgerichtet, im Gegensatz zu fast allen dänischen Kirchtürmen, die nach Westen ausgerichtet sind. Die Kirche steht zu nah am Hang, um den Turm nach Osten zu stellen.
Früher war der Turm ein wichtiges weithin sichtbares Wahrzeichen.

Der Turm hat eine hohe achteckige Turmspitze, die mit mehr als 27.000 schwarz geteerten Eichenspänen bedeckt ist. An der Spitze befindet sich eine Kuppel mit einem Durchmesser von 60 cm. Im Zweiten Weltkrieg schossen die deutschen Soldaten hinter der Kuppel auf Ziele, sodass diese entsprechend renoviert werden musste.

Lohnt sich zu sehen

  • Das Altarbild ist ein sogenannter Katechismus- oder Schreibaltar mit Baldachin aus dem Jahr 1588, in dem sich wiederverwendetes Holz des spätmittelalterlichen Altars der Kirche befindet.
  • Die Kanzel mit Bögen und Doppelsäulen wurde 1604 von den Kirchenwächtern Niels Bang und Mads Ibsen gestiftet und vom Bildhauer Harmen Garstenkorn angefertigt.
  • Das große Chorkreuz stammt aus der Zeit um 1485 und wurde der Kirche von den Brüdern Jep und Jens Mortensen gestiftet, die der Kirche auch ein neues Altarbild, Massenhagel und mehr schenkten.
  • Im Seitenschiff der Kirche finden Sie gut erhaltene Grabsteine ​​unter anderem für die örtliche Halbadelsfamilie Halvbjørn und prominente Mitglieder der Bürgerschaft der Stadt, z.B. der Stein mit dem Säugling der kleinen Ratsherrntochter Margrete, die 1583 starb.

 

Wir sehen uns hier:

VisitNordfyn © 2022
Deutsch